Pöttinger-Stier für Schottland

Pöttinger-Stier für Schottland

TORRO ist der 10.000ste Ladewagen vom modernen Montageband

Bei Pöttinger, der weltweiten Nr. 1 bei Ladewagen wurde Anfang Dezember ein ganz spezieller Wagen seinem neuen Besitzer übergeben. Die Besonderheit dabei: dieser Ladewagen war die Nr. 10.000 auf dem modernen Montageband, das erst vor einigen Jahren in Betrieb genommen wurde. Graham Rae, ein schottischer Lohnunternehmer nahm den TORRO 5100 L persönlich im Werk in Grieskirchen in Empfang.

Bei Pöttinger haben Ladewagen eine sehr lange und sehr erfolgreiche Tradition. Bereits 1963 erblickte der erste Wagen zur effizienten Grasbergung das Licht der Produktionshalle in Grieskirchen. 2005 wurde kräftig in die Ladewagenproduktion investiert: Europas modernste Ladewagenmontage konnte nach kurzer Bauzeit eröffnet werden. Die hohe Variantenvielfalt machte diese Modernisierung notwendig. Diese Montagestraße erlaubt auftragsbezogene Fertigung, gemischte Montage der verschiedenen Ladewagentypen, höhere Stückzahlen und noch bessere Produktqualität.

Der „Stier“ bekommt eine neue Heimat

Anfang Dezember wurde der 10.000ste Ladewagen – ein TORRO 5100 L - auf der modernen Montagestraße gefertigt. Der Ladewagen trägt den klingenden Namen TORRO, vom spanischen „el toro“ – „der Stier“ abgeleitet. Klaus Pöttinger, der technische Geschäftsführer übergab den Jubiläumswagen feierlich seinem neuen Besitzer, Graham Rae aus Lockerbie in Schottland.

Der Lohnunternehmer reiste mit seinem Sohn Andrew, dem Landmaschinenhändler Robbie Dalgliesh und dem Fahrer des TORRO, Dennis Mackinder nach Grieskirchen. Der erste Ladewagen des rührigen Lohnunternehmers ist natürlich mit autocut ausgerüstet. „Das automatische Messerschleifen autocut ist ein Muss bei dem Ladewagen. Wir haben uns auch deswegen für einen Wagen von Pöttinger entschieden“, erzählt Graham Rae bei der Veranstaltung. „Da bei uns die Grünlandsaison sehr spät ist, können wir wahrscheinlich erst im Mai den TORRO in Betrieb nehmen“, ist Dennis Mackinder, der Fahrer des TORROs noch in großer Vorfreude. Sehr beeindruckt vom Produktions-Werk erzählt Graham Rae, dass er bereits 2007 in Grieskirchen zu Besuch war. An das „Made in Austria“ bei der Montage der Mähbalken konnte er sich noch erinnern. Bereits damals hatte er die Fingerfertigkeit der Monteure bestaunt.
Begleitet wurde die schottische Delegation von Shaun Groom, dem Geschäftsführer der kürzlich gegründeten Pöttinger-Tochterfirma in Großbritannien und dem Gebietsverantwortlichen Alan Watt.

Erfolgreicher mit Pöttinger

Pöttinger ist weltweit die Nr. 1 bei Ladewagen. Jetzt ist wieder eines seiner berühmten Flaggschiffe international unterwegs und wird erfolgreich die Grasernte in Schottland erledigen.


Die gesamte Mannschaft mit den neuen Besitzern

Klaus Pöttinger (re) übergibt feierlich den neuen Ladewagen

Die feierliche Übergabe:
V.l.: Klaus Pöttinger (Geschäftsführer), Graham Rae (Lohnunternehmer), Andrew Rae, Dennis Mackinder (Fahrer des TORRO), Robbie Dalgliesh (Landmaschinenhändler), Martin Schädle (Gesamtvertriebsleiter Pöttinger), Shaun Groom (Geschäftsführer Pöttinger UK), Alan Watt (Gebietsverantwortlicher Schottland)