Neue Kreiseleggenbaureihe LION 103

Neue Kreiseleggenbaureihe LION 103

Die PÖTTINGER „Leichtgewichte“ für vielfältigen Einsatz

Die LION Kreiseleggen von PÖTTINGER haben Zuwachs bekommen: Die neue Baureihe ist ein „Leichtgewicht“ im Vergleich zu herkömmlichen Kreiseleggen und besteht aus zwei Linien, der LION 103 und der LION 103 CLASSIC. Die CLASSIC Ausführung steht in den Arbeitsbreiten 2,50 m mit 8 Kreiseln sowie 3 m mit 10 oder 12 Kreiseln zur Verfügung. Die LION 103 ist in 3 m Arbeitsbreite mit 10 oder 12 Kreiseln oder in 4 m Arbeitsbreite mit 14 Kreiseln erhältlich.

Zentraler Vorteil der neuen Baureihe ist das reduzierte Gewicht und der damit einhergehende, verringerte Hubkraftbedarf. Der neue Getriebebalken ist nach vorne und hinten abgeschrägt und damit gewichtsoptimiert. Auch die Getriebewanne wurde neu gestaltet: gewichtsoptimierte Lagertöpfe, integrierter Zinkenträger, groß dimensionierte Kegelrollenlager sowie eine Kassettendichtung sind die zentralen Merkmale. Der Deckel wurde abgeschrägt  und ist aus 3 mm Aluminium-Blech gefertigt. Das wirkt nicht nur optisch leichter, sondern trägt auch zur Gewichtsreduktion bei und bietet außerdem den Vorteil einer geringeren Verschmutzung.


LION 103 CLASSIC ist die leichte Kreiseleggenbaureihe, optimal geeignet für die kleinen, 4-Zylinder Traktoren. Sie ist nur mit dem CLASSIC-Getriebe für bis zu 140 PS erhältlich. Der Getriebezapfwellenstummel ist weit hinten angebracht, das sorgt für hohe Laufruhe und Überdeckung der Gelenkwellenprofile. Kühlrippen sorgen für einen sicheren Betrieb auch bei langer Einsatzdauer. Das CLASSIC-Getriebe hat eine fix eingestellte Übersetzung und Kreiseldrehzahl. Bei einer Gelenkwellendrehzahl von 540 U/min beträgt die Kreiseldrehzahl 185 U/min, bei 1000 U/min dagegen 342 U/min. Das CLASSIC-Getriebe hat keinen Zapfwellendurchtrieb. Die Seitenschilder sind nach oben klappbar in Transportposition, sodass eine Transportbreite unter 3 m garantiert ist. Weiters sind sie leicht ausgeführt und verfügen über eine automatische Mitverstellung, sodass sie sich optimal jeder Arbeitstiefe anpassen. Die Seitenschilder sind in Endlagen mittels Klappstecker gesichert. Darüber hinaus ist die CLASSIC-Ausführung mit einer vereinfachten Anlenkkonsole für die Prallschiene ausgestattet. Dadurch kann allerdings kein Spurreißer auf der Kreiselegge angebracht werden.


Die LION 103 Linie verfügt über das bewährte Wechselradgetriebe und ist für 180 PS (3 m Arbeitsbreite) und 200 PS Traktoren (4 m Arbeitsbreite) geeignet. Sie deckt also das mittlere Traktorensegment optimal ab. Das Wechselradgetriebe verfügt zwar über die gleiche „Grundausstattung“ wie das CLASSIC-Getriebe (Kühlrippen, weit nach hinten verlagerter Getriebezapfwellenstummel, etc.), dafür allerdings über eine hohe Kreiseldrehzahlvariabilität. Durch den Wechsel der Stirnräder können die Kreiseldrehzahlen bei einer Gelenkwellendrehzahl von 540 U/min zwischen 153 und 209 U/min variiert werden, bei 1000 U/min zwischen 283 und 387 U/min. Ein Zapfwellendurchtrieb ist beim Wechselradgetriebe optional erhältlich. Bei der LION 403 sind seitliche Bockstreben für eine sichere Kombination mit Aufbau-Sämaschinen (PÖTTINGER VITASEM oder AEROSEM) angebracht. Für diese Reihe sind alle Ausrüstungsmöglichkeiten wie für die LION 102 Serie erhältlich. Damit steht auch eine große Auswahl an Nachläufern für alle Bedürfnisse zur Verfügung.