PÖTTINGER in aller Welt: Futterernte in Costa Rica

PÖTTINGER in aller Welt: Futterernte in Costa Rica

Mähwerk und Ladewagen aus Grieskirchen sind im bergigen Gebiet rund um den Arenal-Stausee im Einsatz

In einem der fruchtbarsten Länder der Erde, Costa Rica (Mittelamerika) werden hauptsächlich Bananen, Ananas und Kaffee angebaut. Costa Rica ist weltweit der größte Ananas-Exporteur und rangiert auf Platz zwei im Bananenexport. Weitere Produkte, die exportiert werden sind Melonen, Papaya und Macadamia-Nüsse. Langsam nimmt auch die Mechanisierung der Landwirtschaft zu, vor allem in Betracht auf Effizienzsteigerung greifen einige Landwirte mittlerweile auf die geländetauglichen und bodenschonenden Grünlandgeräte von PÖTTINGER zurück.

 

Little Switzerland in Costa Rica 

Stefan Ulrich betreibt in zweiter Generation einen landwirtschaftlichen und gastronomischen Betrieb in der Gegend des Arenal-Sees im Herzen Costa Ricas. Sein Vater wanderte in den 60er Jahren von der Schweiz nach Costa Rica aus und baute sich kontinuierlich eine neue Existenz auf – ganz im Zeichen seines Heimatlandes, erinnern sämtliche Bauwerke des Betriebes an das kleine Alpenland im europäischen Zentralraum. 

 

In der Region um La Fortuna wurden neben dem Restaurant der Familie auch mehrere Hotelgebäude, zwei Stallungen für die Rinder, eine Kirche und eine kleine Eisenbahnstrecke, die auf eine Aussichtsplattform führt, errichtet. 

http://www.pequenahelvecia.com/De/main.htm

 

Grünfutter steigert die Milchleistung erheblich

Am lateinamerikanischen Betrieb der Familie Ulrich wird effizient und nachhaltig gewirtschaftet. Der junge Landwirt hat sich auf eine Schweizer Rinderrasse spezialisiert, deren Milchleistung dank des PÖTTINGER NOVAALPIN Frontmähwerks und PONY Ladewagens weit über dem Landesdurchschnitt liegt. 
„In vielen Regionen wird noch kein Wert auf Grünfutterbergung gelegt, da das Vieh in Costa Rica theoretisch das ganze Jahr grasen kann. Ich habe in den letzten Jahren bereits einiges an Schulungsarbeit geleistet, um die Entwicklung und Effizienzsteigerung anderer Betriebe voranzutreiben. So haben bereits einige Landwirte von Weidehaltung auf Grünfutterbergung umgestellt. Dies wirkt sich äußerst positiv auf die Milchleistung aus. Außerdem werden durch das kontinuierliche Mähen der Weideflächen bestimmte Unkräuter reduziert. Mit dem NOVAALPIN Frontmähwerk können selbst sehr harte Pflanzen wie Schilf problemlos geschnitten werden.“, so Stefan Ulrich.