PÖTTINGER unterstützt neuen FH-Studiengang in Wels (AT)

PÖTTINGER unterstützt neuen FH-Studiengang in Wels (AT)

Agrartechnologie und –management als zukunftsweisende Ausbildung

Das Familienunternehmen PÖTTINGER ist international erfolgreich und anerkannt für innovative Landtechnik. Die adäquate Ausbildung junger Menschen hat bei PÖTTINGER einen sehr hohen Stellenwert. Daher war der Landtechnikhersteller auch Mitinitiator des neuen Ausbildungszweiges an der FH in Wels.

Um stark am Puls innovativer und zukunftweisender Ideen zu sein, ist der Bereich Forschung & Entwicklung gut vernetzt mit technischen Bildungseinrichtungen wie Universitäten, Hochschulen und HTLs weltweit. Im Fokus der Forschungs- und Entwicklungsthemen stehen Maschinenbau, Automatisierungstechnik, Mechatronik, Innovations- und Produktmanagement, Produktdesign und technische Kommunikation. Diese werden durch die Forschungsanstalten bestens abgedeckt. Mit dem neuen Ausbildungszweig werden weitere Aufgabenfelder im Bereich Agrar eröffnet. 
Durch seinen Sitz in Oberösterreich hat PÖTTINGER traditionell einen starken Bezug zu den Ausbildungsstätten im eigenen Bundesland. Das war mit einer der Gründe, den neuen Bachelorstudiengang Agrartechnologie und –management zu unterstützen. Darüber hinaus wurden mit der FH Wels in den vergangenen Jahren mehr als 35 wissenschaftliche Arbeiten durchgeführt. Zusätzlich konnten schon mehrere bilaterale und multilaterale Projekte mit Fachabteilungen der FH Wels abgeschlossen werden. 
„Durch die sehr gute Interdisziplinarität des neuen Agrarzweiges der FH Wels können die Absolventen in verschiedensten Bereichen eingesetzt werden.“, ist Dr. Markus Baldinger, Geschäftsführer für Forschung & Entwicklung überzeugt: „Somit kann PÖTTINGER durch die Unterstützung einer qualifizierten Ausbildung künftig noch mehr innovative Mitarbeiter gewinnen, die in der Agrartechnik ihre Heimat gefunden haben.“