Bodengesundheit: Wie Sie mit der richtigen Bereifung die Grasnarbe bestmöglich schonen

Bodengesundheit: Wie Sie mit der richtigen Bereifung die Grasnarbe bestmöglich schonen

Bodenschonung mit leistungsfähiger Technik muss kein Widerspruch sein

Leistungsfähige Technik in Verbindung mit modernster, bodenschonender Bereifung hilft, die Bodengesundheit zu erhalten und die Grasnarbe zu schonen. Bodenverdichtung wirkt sich direkt auf Ihren Ertrag aus: Tiefe Fahrspuren kosten bis zu 10 % mehr Diesel, zudem kann hohe Schadverdichtung bis zu 20 % höhere Düngerkosten verursachen.

Die Wahl der richtigen Reifendimension schont den Boden und bringt bares Geld

Für die nachhaltige Sicherung der Bodenfruchtbarkeit und der Leistungsfähigkeit des Bodens als natürliche Ressource ist es notwendig, das Fahrzeuggewicht gering zu halten und modellbezogen den größtmöglichen Durchmesser anzubieten. Dadurch kann eine gleichmäßige Lastverteilung erfolgen. Die dadurch höhere Aufstandsfläche sorgt für den Erhalt der Bodenstruktur.

Sicherheit und Fahrstabilität 

Profitieren Sie von einem hohen Fahrkomfort durch abgestimmte Reifendimensionen und angepassten Luftdruck. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie die Reifen nicht überdimensionieren, um eine volle Bremswirkung und Fahrstabilität in den Kurven zu gewährleisten. 

So profitieren Sie durch die Wahl der richtigen Bereifung: 

  • Nachhaltige Sicherung der Bodenfruchtbarkeit und Leistungsfähigkeit des Bodens als natürliche Ressource - Bodenverdichtung vermeiden.
  • Maximale Bodenschonung durch Minimierung der Boden-Schadverdichtung mit großen Bodenaufstandsflächen.
  • Rollwiderstand minimieren, 1 cm tiefere Fahrspuren kosten bis zu 10 % mehr Diesel.* 
  • Vermeidung von Mindererträgen durch hohe Schadverdichtung.
  • Vermeidung von Grasnarbenverletzungen -  Ertragsminderungen von bis zu 100 EUR / ha.*
  • 1 bar Reifendruck mindert Spuren und spart Diesel, deshalb wurde die Reifentabelle mit neuen und wertvollen Daten ergänzt.
  • Rascher Wiederaufwuchs von Grasbeständen im Grünland.

* Quelle: Vortrag, Fachhochschule Südwestfalen, Agrarwirtschaft Soest, 2008.

Erläuterung Reifentabelle:

PÖTTINGER bietet für jedes Ladewagen Modell und sein Einsatzgebiet die optimale Reifendimension. Die neue Reifentabelle veranschaulicht, bezogen auf die max. Radlast, je nach Modell und die max. zulässige Achslast die spezifischen Bodendrücke auf Straße und Feld. 

Radlast [kg] : Kontaktfläche [cm²] = Kontaktflächendruck [kg/cm²] 

Beispiel:

  • IMPRESS 155 V PRO: Bereifung 620/40R22,5, einen mind. Druck von 1,6 bar und erzeugt dabei einen Bodendruck von 1,83 kg/cm² im Vgl. 500/50-17 mit einem Druck auf der Straße von 2,1 bar und einem Bodendruck von 2,24 kg/cm².

 

  • EUROPROFI COMBILINE mit 9 to Achslast generiert bei Bereifung 800/40R22,5, einen mind. Druck von 2,0 bar und erzeugt dabei einen Bodendruck von 1,76 kg/cm² im Vgl. 710/45R22,5" mit einem Druck von 2,2 bar und einem Bodendruck von 2,09 kg/cm².

 

  • TORRO COMBILINE mit 10 to Achslast generiert bei Bereifung 800/45R26,5, einen mind. Druck auf der Straße von 1,6 bar und erzeugt dabei einen Bodendruck von 1,66 kg/cm² im Vgl. 710/45R22,5" mit einem Druck auf der Straße von 2,6 bar und einem Bodendruck von 2,2 kg/cm².

 

Der Einsatz leistungsfähiger Technik in Verbindung mit moderner bodenschonender Bereifung wird auch in Zukunft eine wettbewerbsfähige Landwirtschaft ermöglichen. 

Reifendrucktabelle: