Spannende Einblicke bei der „Langen Nacht der Forschung“

PÖTTINGER zeigte seine zukunftsweisenden Entwicklungen

Österreichs größtes Forschungs-Event, die „Lange Nacht der Forschung“, fand am 13. April 2018 statt. Mit dieser Veranstaltung werden bundesweit zum achten Mal die Leistungen punkto Wissenschaft und Forschung der breiten Bevölkerung zugänglich gemacht. Forschung und Innovationen haben bei PÖTTINGER einen sehr hohen Stellenwert. Daher wurden anlässlich dieser langen Nacht dem interessierten Publikum die neuesten und zukunftsweisenden Entwicklungen präsentiert. 
Knapp 1.000 Personen kamen zum Landtechnikhersteller am Firmensitz in Grieskirchen (OÖ). Natürlich war auch das Prüfzentrum im TIZ (Technologie und Innovationszentrum) in die Ausstellung eingebunden. 



Dr. Markus Baldinger, der technische Geschäftsführer, begrüßte die Besucher und führte durch die Highlights bei den einzelnen Stationen.

Die Besucher waren begeistert von den innovativen Projekten, den neuesten Technologien und den zukunftsweisenden Möglichkeiten in der Landtechnik. Dabei wurde unter anderem gezeigt, wie PÖTTINGER Kitze findet, das perfekte Bett fürs Kornfeld bereitet oder Funktionsteile im 3-D-Drucker erstellt. 
Auch die Personalabteilung präsentierte die Karrieremöglichkeiten beim Landtechnikhersteller, der mit seinen Innovationen international anerkannt und erfolgreich ist.
Die Stationen begeisterten Jung und Alt.
 

Bei der „Langen Nacht der Forschung“ hat PÖTTINGER sehr eindrucksvoll und interessant seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten angreif- und erlebbar gemacht. Damit zeigte der innovative Maschinenbauer, welchen Herausforderungen er sich täglich stellt.