TERRASEM passt sich jeder Kontur an

TERRASEM passt sich jeder Kontur an

Einzigartig am Markt

Pöttinger bietet mit dem TERRASEM-Konzept eine maßgeschneiderte Lösung für schlagkräftige und effiziente Sätechnik, bei der exakte Anpassung an jede Bodenunebenheit und genaueste Ablage garantiert sind.

Einzigartig am Markt
Die einzigartige Bodenanpassung der TERRASEM-Mulchsaatmaschinen haben wir Ihnen in der letzten Ausgabe vorgestellt. Die TERRASEM kann aber noch mehr: alle Modelle - von R3 bis C9 - sind mit dem am Markt einzigartigem System der Konturführung ausgestattet.

Die Säschare laufen unabhängig voneinander und exakt in der eingestellten Tiefe, egal in welcher Lage oder Tiefe die Sämaschine arbeitet.

Wie ist das möglich?
Die Säschiene ist unabhängig an das Chassis des Fahrrahmens der TERRASEM gekoppelt, ähnlich einem 3-Punkt-Anbaugerät. Die Säschiene hängt in einem frei beweglichen 3-Punkt zum Fahrrahmen. Ein zusätzliches Feature ist der weitere einstellbare Dreipunktturm, mit dem die Säschiene verbunden ist. Die komplette Schareinheit stellt so eine völlig eigenständige Einheit dar und wird je nach Bedarf mit mehr oder weniger Druck (Schardruck) gefahren. Die Verbindung zwischen beweglichem, einstellbarem Turm und Säschareinheit übernehmen je zwei Unterlenker und ein fixer Oberlenker (3-Punkt-Anbau). Das Tragen der Säschiene übernehmen die nachlaufenden Druckrollen an den einzelnen Säscharen und gewährleisten somit, dass die voreingestellte Saattiefe eingehalten werden kann. Das Einstellen der Saattiefe erfolgt zentral über die Neigungsverstellung des Anbauturmes und ist anhand einer Skala einfach nachvollziehbar. Sollte nach der Saat der Wunsch nach zusätzlichem Andrücken der Saatrillen gewünscht sein, so kann dies durch einfaches Erhöhen der hydraulischen Belastung auf die Säschiene erreicht werden.

Diese Möglichkeit der Konturführung sichert im Auflaufen der gedrillten Flächen Gleichmäßigkeit und absolute Perfektion.



Konturanpassung
Koppelung der einzelnen Säeinheiten über 3-Punkt-Aufnahme am Packerrahmen

  • Die Säeinheit kann sich den Bodenunebenheiten anpassen. Viergelenk zwischen Säschiene und Packer
  • Sichert genaue Konturführung in Fahrtrichtung
  • Exakte Bodenanpassung durch Kontur-Führung vom Packer und eingestelltem Druck auf die Säeinheit
  • Säschiene mit gleich langen Drillhebeln – Aufnahmenkonsolen im Scharversatz auf der Säschiene nach vorne oder hinten versetzt – immer 100 Prozent gleicher Schardruck.