Pöttinger belegt 3. Platz beim Innovationspreis

Pöttinger belegt 3. Platz beim Innovationspreis

Laserscanner für Schwaderkennung ausgezeichnet

Das Land Oberösterreich hat auch heuer wieder den Landespreis für Innovationen vergeben. Pöttinger belegte dabei mit dem neuen Laserscanner für Schwaderkennung den 3. Platz.

Die Pöttinger-Mechatronikabteilung erarbeitete gemeinsam mit dem LCM (Linz Center of Mechatronics) den neuen Sensor, der die Daten für den Autopilot vom Pöttinger-Ladewagen liefert und nun den Traktor steuert. Mit neuen John Deere Traktoren kann nun die Lenkung und Geschwindigkeit vom Ladewagen vorgegeben werden. Damit wird das Laden vom Ladewagen komplett vom Autopilot übernommen und der Fahrer kann sich voll auf die Kontrolle konzentrieren.

Laserscanner zur Schwad-Erkennung

Der Laserscanner wurde speziell für den Einsatz in der Landwirtschaft entwickelt und ist auf der Traktorkabine montiert. Dieser 2D-Laser-Abstandsscanner mit robuster Auswerteelektronik erlaubt den flexiblen Einsatz für eine Vielzahl von Anwendungen, in denen die relative Positionsbestimmung des Traktors gegenüber Strukturen auf Feld und Wiese gefordert ist.

Das vorausschauende Erkennen, Verfolgung und Querschnittsbestimmung der Schwade bei der Silage und beim Heuladen zur Lenkregelung und Geschwindigkeitsvorgabe ist möglich. Ebenso wird die Mähkante beim Mähen oder die Pflugfurche beim Pflügen erkannt, zum Nachstellen von Hydraulik oder Lenkung. Die aufgezeichneten, hochgenauen Messdaten werden in Echtzeit im System ausgewertet und aufbereitet und über eine CAN-Bus-Verbindung an den Jobrechner übergeben, sodass die Einbindung in Regelkreise ermöglicht wird.


vergrößern

vergrößern