Pöttinger und Ladewagen

Pöttinger und Ladewagen

Eine 50-jährige Erfolgsgeschichte

Grünlandtechnik hat bei Pöttinger eine lange Tradition. Das Flaggschiff in der breiten Produktpalette ist der Ladewagen. Pöttinger war 1963 einer der Pioniere bei der bahnbrechenden Entwicklung. Seit nunmehr 50 Jahren wird konsequent an der Weiterentwicklung des Ladewagens gearbeitet. Heute ist der Grieskirchner Maschinenbauer weltweit Marktführer in diesem Segment. Bis es so weit war, haben die Techniker bei Pöttinger großartige Meilensteine hervor gebracht Die vielen technischen Errungenschaften wurden mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen gewürdigt.

Eine lange Erfolgsgeschichte


LOGO: 50 Jahre Pöttinger-Ladewagen

Die mehr als 140-jährige Firmengeschichte wird ein sehr großes Stück von den Ladewagen begleitet. Der Vorläufer des Ladewagens war zweifelsohne der Heuauflader, den Pöttinger noch bis Anfang der 60er Jahre baute. Dann wurde der Ladewagen erfunden: die Kombination einer Lade- und Entladeeinrichtung mit einem Transportfahrzeug. Die Vorteile dieses Ladesystems waren überzeugend: hohe Arbeitsgeschwindigkeit, universelle Verwendbarkeit und große Arbeitserleichterung. Dementsprechend erfolgreich schlug der Ladewagen in der Praxis ein. Eine entscheidende Phase in der Entwicklung des Ladewagens wurde von der Idee geprägt, einen Ladewagen mit Schneidwerk und hoher Messerzahl zu bauen: einen Kurzschnitt-Ladewagen, der sich überdies mit einem Entlade-Dosiergerät kombinieren ließ. Diesen Erntewagen brachte Pöttinger das erste Mal 1972 auf den Markt: ein starker Impuls für den internationalen Ladewagenmarkt. Die Einführung des Hochleistungsladewagens JUMBO für den Großflächeneinsatz 1999 leitete eine Trendumkehr in der Siliertechnik ein: Als wirtschaftliche Alternative zum Selbstfahrhäcksler gewinnt seither der Ladewagen weltweit an Bedeutung und bestätigt die Weltmarktführerschaft von Pöttinger in diesem Segment.

Pöttinger-Ladewagen: Führend in der Technik

Pöttinger optimiert Leistung mit System. Leichtzügigkeit, Schlagkraft und Vielseitigkeit zeichnen die Wagen aus:

  • Pick-up – für perfekte Bodenanpassung und saubere Trennung von Futter und Schmutz
  • Futter schonendes Laden mit verschiedenen Ladeaggregaten (SUPERMATIC / PROFIMATIC / ROTOMATIC / PROFIMATIC+)
  • Schneidwerk aus gehärtetem Werkzeugstahl mit Wellenschliff – ein perfekter Schnitt für leistungsorientierte Fütterung sind genauso gewährleistet wie der bequeme Messerausbau durch das „Easy move“, der Messerbalken-Ausschwenkung
  • Konstruktion und Aufbau: stabiler Rahmen aus Profilstahl für hohe Belastung
  • Komfort der Extraklasse durch die einzigartige Bedienung
  • „autocut“, die automatische Messerschleifeinrichtung ermöglicht eine komfortable Schärfung der Messer direkt am Ladewagen.
Weltweit die klare Nummer 1

Mit seiner großen Palette vom Heu-Ladewagen bis zum Großraum-Silierwagen (von 17 bis 100 m3) deckt das österreichische Familienunternehmen die Ansprüche der Landwirte und Lohnunternehmen weltweit ab. 56 verschiedene Modelle zeigen die Entwicklungsfreude des Ladewagen-Spezialisten auf. Da ist für jede Betriebsgröße und Einsatzanforderung genau der richtige Wagen dabei. Zufriedene Kunden bestätigen: das Pöttinger-Ladewagenverfahren garantiert beste Futter- und Silagequalität zu geringen Erntekosten.

„Die Namen der Pöttinger-Ladewagen signalisieren Führungsstärke, Kraft und Größe: PRIMO, BOSS, PROFI, TORRO und JUMBO. Auch das kennzeichnet unser stete Bestreben, besser zu sein als andere“, unterstreichen die Geschäftsführer Heinz und Klaus Pöttinger die Strategie des Unternehmens.


56 Modelle zeigen die Entwicklungsfreude des Ladewagen-Spezialisten

Pöttinger ist Pionier in der Ladewagenentwicklung

Der JUMBO, das Flaggschiff
Immer aktuell informiert

Ähnliche Artikel

NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Infos!

Jetzt anmelden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseiten. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen