Pöttinger-Mähkombination und Ladewagen für höhere Arbeitsqualität

Pöttinger-Mähkombination und Ladewagen für höhere Arbeitsqualität

Tschechischer Betrieb setzt auf NOVACAT und JUMBO für schlagkräftige Ernte

Jiří Šejnoha, der Vorstandsvorsitzende und Direktor der landwirtschaftlichen Aktiengesellschaft Agro Kunčina, a.s, erzählt über seinen Betrieb und die Erfahrungen mit den Pöttinger-Geräten.
Der Landwirtschaftsgebetrieb Agro Kunčina, a.s, bewirtschaftet derzeit ca. 3.100 Hektar, davon entfallen 2.800 Hektar auf Ackerland. „Unsere Fläche ist rund um Moravská Třebová, an der Grenze der ursprünglichen Zuckerrüben- und Getreide-Produktionsregion im östlichen Tschechien auf einer Höhe von etwa 350 bis 400 Meter. Unsere Flächen sind typisch für Getreideanbau.", beschreibt Jiří Šejnoha den Betrieb.
 
„Was die Fruchtfolge betrifft,“ sagt der Direktor, „haben wir uns in der Vergangenheit auf technische Pflanzen spezialisiert: Flachs, Grassamen, Klee, sogar auch Gemüse. Heute ist die Anbaustruktur einfach: die letzte spezielle technische Pflanze ist Phacelia für Samen und einige Grassorten auf Ackerflächen, die für die Silage bestimmt sind. Ansonsten bauen wir auf dem Ackerland 1.100 Hektar Winterweizen und auf 400-500 ha Wintergerste an. Zu einer wichtigen Kulturpflanze wurde für uns in den letzten Jahren Mais für Silage (auf 500 ha).
Wir züchten über 500 Stück tschechische Pied Rinder, die Hälfte davon Milchkühe. Die Pflanzenproduktion gibt uns Futter für die Rinder, aber auch für die beiden Biogasanlagen mit 1 MW und 750 kW Leistung."

Das Unternehmen ist mit Technik von Pöttinger ausgestattet. Der Wagen JUMBO 6600 D hat bereits zehn Saisonen hinter sich, in denen er tausende Tonnen Silage, Heu, Stroh und Mais eingefahren hat. Im vergangenen Jahr bekam er Verstärkung von einem JUMBO 8010 L mit autocut. Damit werden die Messer ständig scharf gehalten. Zum Mähen dient das Frontmähwerk NOVACAT 301 ED alpha-motion und die Mähkombination NOVACAT X8 ED collector.

Der Betrieb hat etwa 300 ha Dauergrünland, 100 ha Futterpflanzen und mindestens zwei Schnitte.

Jiří Šejnoha bewertet die Schnittqualität vom JUMBO als sehr positiv und gut geeignet für Vieh und Biogasanlage.



Zu den Vorteilen von NOVACAT X8 ED collector gehören Kostenersparnis beim Schwaden und Eliminierung von Verunreinigung des Futters.

Ing. Jiri Coufal, der Leiter der Mechanisierung, erzählt, dass früher an der Futterernte insgesamt dreizehn Personen beteiligt waren. Mit der schlagkräftigen Pöttinger-Technik können dank der Mähkombination drei andere Mäher ersetzt werden und mindestens zwei bis drei Mitarbeiter beim Schwaden. Jetzt erledigt eine Person also die Arbeit von fünf bis sechs Personen mit der ursprünglichen Technik. Die Geschwindigkeit der Ernte und Arbeitsqualität wurden höher. Die tägliche Leistung bewegt sich je nach Ertrag zwischen 30 bis 40 Hektar. Der Dieselverbrauch beträgt bei der Mähkombination durchschnittlich 3 bis 5 Liter pro Hektar und sie kann problemlos auch bei sehr schrägen Grundstücken eingesetzt werden.


Autor: Zdenek Bily (Mr. Pöttinger Tschechien)