Pöttinger war auf der AGRITECHNICA sehr erfolgreich

Pöttinger war auf der AGRITECHNICA sehr erfolgreich

Leitmesse der Landtechnik brachte viele Auszeichnungen und großes Besucherinteresse an den vielen Innovationen für Grünland, Boden & Saat

Die AGRITECHNICA, das Messehighlight des Jahres, hat erneut alle Rekorde gebrochen und mit einem enormen Erfolg für Pöttinger geendet. An die 450.000 Besucher waren auf der weltgrößten Landtechnikmesse und informierten sich über die aktuellen Trends in der Landtechnik.

Pöttinger strahlte in neuem Glanz

Ein ganz neuer Messeauftritt mit interessanten Kulissen, großzügiger Raumaufteilung auf unglaublichen 2.000 Quadratmetern, heller, freundlicher und einladender Atmosphäre zog tausende Besucher auf den Stand. Die Maschinen – durchwegs Neuheiten für die Saison 2014 - erhielten mehr Raum und kamen so entsprechend noch mehr zur Geltung. Für Pöttinger war die Messe aber nicht nur wegen des bewunderten Messestandes ein voller Erfolg: Die gesamte Mannschaft kann auf eine sehr erfolgreiche Ausstellung zurückblicken.

 







 

Auszeichnungen am laufenden Band

Die DLG (Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft) würdigte zwei Pöttinger-Innovationen mit je einer der 33 Silbermedaillen für herausragende Neuheiten.
IDS (der intelligente Verteilerkopf) und PCS (Precision Combi Seeding) bei der neuen Sämaschinen-Generation AEROSEM haben die Auszeichnung in Silber bekommen.

Die neue AEROSEM hat auf der AGRITECHNICA neben dem enormen Besucherinteresse noch weiter für Furore gesorgt:
Die Technikredakteure des dlv (Deutscher Landwirtschaftsverlag) kürten in 16 Kategorien jeweils die „Maschine des Jahres 2014“. In der Kategorie Bestelltechnik erhielt die AEROSEM den begehrten Titel.

Das Urteil der Jury:

Doppelt gut – so lässt sich das System hinter der Pöttinger AEROSEM 1002 kurz und prägnant beschreiben. Es handelt sich hierbei um eine neue Generation der pneumatischen Sämaschine, die mit den prämierten Entwicklungen IDS (Intelligenter Verteilerkopf) und PCS (Precision Combi Seeding) ausgestattet ist. Mit dem hydraulischen Gebläseantrieb, der sich mit etwa 25 l Öl bei knapp 400 U/min begnügt, lassen sich über das Lufttransportsystem Ausbringmengen von 1,5 bis 340 kg/ha transportieren, bei einer Fahrgeschwindigkeit von 12 km/h. Mit dem neu entwickelten IDS Verteilerkopf wird eine konstante Kornzahl über alle Reihen bei Fahrgassenschaltung realisiert und damit Saatgut eingespart. Power Control und traktorseitiges ISOBUS bilden die Basis dafür. Um die pneumatische Sämaschine doppelt nutzen zu können, wurde die Einzelkornsätechnik PCS integriert. Die AEROSEM 1002 verfügt über bis zu zehn Einzelkornelemente für 37,5 und 75 cm Reihenabstand. Damit lassen sich mit der Sämaschine nicht nur Getreide, sondern auch Mais und Sonnenblumen säen. Das ist aber noch nicht alles. Bedarfsgerechte Düngung oder Grasuntersaat lassen sich zusätzlich kombinieren. Dazu wird der Saatguttank in zwei Segmente unterteilt: 400 l für das Saatgut zur Einzelkornsaat und 850 l für Dünger oder Untersaat. Der Antrieb der Einzelkorndosierelemente erfolgt unabhängig von der Standarddosierung; die Kornvereinzelung erfolgt mechanisch. Die vereinzelten Körner werden über ein ausgefeiltes Überdrucksystem zum DualDisc-Doppelscheibenschar transportiert. Eine exakte Vereinzelung ohne Fallhöhe und damit eine gleichmäßige Längsverteilung des Saatguts ist nach Firmenangaben garantiert.

 




 

Pöttinger hatte viel zu bieten

Neben den landtechnischen Neuheiten kamen auch die Fanartikel-Liebhaber auf ihre Kosten. Im Pöttinger Inshop konnten die Besucher nach Lust und Laune Geschenkartikel und auch Bekleidung sowie die neuesten Modelle einkaufen.

 




 

Als potenzieller Arbeitgeber in der Landtechnik stand auch die Personalabteilung den Interessierten mit Rat und Information zur Verfügung. Am Job-Corner tummelten sich junge Landtechniker und informierten sich über das Jobangebot bei Pöttinger.

Pöttinger hat einmal mehr auf der weltweit größten Landtechnikschau mit seiner Innovationskraft und Kompetenz die Faszination Landtechnik spürbar gemacht.