Das beste Futter für Ihren Erfolg – Teil 2

Das beste Futter für Ihren Erfolg – Teil 2

Pöttinger-Mähwerke für Bodenanpassung pur

Wetter und Boden sind Einflussfaktoren auf das beste Futter, die sich aber nicht ändern lassen. Die Futterqualität lässt sich aber mit fortschrittlicher Erntetechnik verbessern. Dabei stehen Bodenanpassung, Futterschonung und hohe Funktionalität mit leichter Handhabung im Vordergrund. Heute zeigen wir Ihnen, wie Pöttinger-Mähwerke die Qualität des Grundfutters beeinflussen.

 

 1. Optimale Bodenanpassung

Alpha-motion, die technische Revolution für Frontmähwerke begeistert Praktiker schon seit Jahren. Die besondere Fronttechnik kann an jeden Schlepper zwischen 70 und 360 PS angebaut werden - unabhängig von Bauart und Hubwerk. Mit dem Alpha-motion setzt Pöttinger völlig neue Maßstäbe, sowohl bei Scheiben- als auch Trommelmähern.

Die Besonderheit der neuen Fronttechnik ist eine ausgeklügelte Kinematik des Tragrahmens. Bei herkömmlichen Anbauböcken reagiert nur der Zuglenker auf Bodenunebenheiten. Beim Anbaubock Alpha-motion passt sich der gesamte Tragrahmen dem Boden an. Jede Bewegung der Mäheinheit steuert den Tragrahmen und bewirkt den „schwebenden Schnitt“.

 

 
Beste Bodenanpassung

 

 

2. Futterschonung

 Futter schonen mit Extra Dry Aufbereiter: Die neue, abgerundete Aufbereiterhaube sorgt für einen sanften, schonenden Futterfluss zum Rotor. Das Futter wird locker und luftig abgelegt – und so der Trocknungsvorgang beschleunigt. Die Aufbereiterintensität lässt sich einfach einstellen.


 

3. Leichte Bedienbarkeit

 Mit dem Schnellwechselsystem der Aufbereiter bietet Pöttinger seit Jahren eine praktische Möglichkeit, um den Aufbereiter innerhalb kürzester Zeit durch Schwadscheiben zu ersetzen. Dieses Schnellwechselsystem ist für alle Mähwerke erhältlich, egal ob Front-, Heckmähwerk oder auch für die Mähkombinationen.

 

Schnell gewechselt

Der Aufbereiter lässt sich mühelos im Ein-Mann-Verfahren in wenigen Minuten ausbauen: 

1. Schnellverschlussbolzen öffnen

2. Rotor-Antriebskeilriemen abnehmen

3. Fahrwerk einsetzen, ausfahren - fertig. 

 
 




Beim Thema Bedienbarkeit ist natürlich auch die hydraulische Unterlenkerwippe zu erwähnen. Diese garantiert ein einfaches Ankuppeln, ohne Verdrehen der Hubwerks-Streben am Traktor.

 

Bei allen bisher am Markt verfügbaren Heckmähwerken war ein leichter Anbau des Mähwerks an den Traktor praktisch nicht möglich. Pöttinger hat sich auch hier die Benutzerfreundlichkeit zu Herzen genommen und den Anbau mit der hydraulischen Unterlenkerwippe maßgeblich verbessert. Die Hubwerksstreben müssen nie mehr verstellt werden, die Anpassung der neuen NOVACAT 302, 262, 402 und 442 Heckmähwerke an das Traktorhubwerk erfolgt hydraulisch vom Traktorsitz aus – eine einzigartige Lösung. Mit dieser hydraulischen Unterlenkerwippe lässt sich der Anbaubock immer in die richtige, waagrechte Position bringen - unabhängig von der Geometrie des Traktorhubwerks. Durch die waagrechte Position des Hubwerks kann immer die richtige Entlastung des Mähwerks garantiert werden und im Vorgewende oder Transport wird die Mäheinheit sehr weit angehoben und es steht eine maximale Bodenfreiheit zur Verfügung: Einfacher und komfortabler geht´s nicht.