Internationaler Grünlandtag in Tirol (AT)

Internationaler Grünlandtag in Tirol (AT)

PÖTTINGER Mäher und Zetter faszinieren die Zuschauer

Am 10. Mai fand in St. Johann in Tirol (AT) der Internationale Grünlandtag statt. Die Landwirtschaftliche Lehranstalt Weitau organisierte in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Tirol, den Maschinenringen Kufstein und Kitzbühel, dem LFZ Raumberg/Gumpenstein sowie der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Grünland und Futterbau (ÖAG) den Internationalen Grünlandtag 2014. Das Ziel dieser Veranstaltung ist es, die Grünlandwirtschaft im Berggebiet in den Mittelpunkt zu rücken. PÖTTINGER, der Grünlandprofi, war natürlich mit einem Großaufgebot an Maschinen im Einsatz.

 

Mehr als 3.000 Besucher kamen nach Tirol, um modernste Grünlandtechnik im Einsatz zu sehen. Das Wetter der letzten Tage war schlecht, in der Früh hat es dazu noch ordentlich geregnet. Daher wurde die Vorführung im ebenen Gelände auf Mähen und Zetten beschränkt. Die Erklärung der Maschinen erfolgte auf der Straße. Im steilen Gelände fiel die Präsentation der Technik gänzlich aus. Das umfassende Rahmenprogramm mit Ausstellung und hochkarätigen Fach-Vorträgen konnte jedoch plangemäß durchgeführt werden. Die Themen reichten von Heutrocknung über Bodenbeschaffung, Weidehaltung, Konservierungstechnik, Nachsaat und vieles mehr. Auch Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter und Elisabeth Köstinger (Abgeordnete zum Europäischen Parlament) statteten dem Grünlandtag einen Besuch ab.

 

Von PÖTTINGER waren die neuesten Grünlandgeräte im Einsatz, aber auch bewährte Technik und überzeugten die Besucher von ihrer Schlagkraft.