Road Show mit AEROSEM in Deutschland – Teil 3

Road Show mit AEROSEM in Deutschland – Teil 3

Diesmal war die AEROSEM zu Gast auf dem Betrieb Kallhöfer-Köchling im hessischen Diemelsee

Nach zwei Präsentation der neuen Sämaschine AEROSEM im deutschen Verkaufsgebiet Rheinland, Rheinland-Pfalz und Hessen bei ausgesuchten PÖTTINGER Kunden, berichten wir heute über eine weitere Veranstaltung:

Diesmal war die AEROSEM zu Gast auf dem Betrieb Kallhöfer-Köchling im hessischen Diemelsee (Regierungsbezirk Kassel). Das PÖTTINGER -Team wurde von der Raiffeisen Kassel, Standort Bad Arolsen unterstützt.

Der Betrieb von Kallhöfer-Köchling liegt auf ca. 400 m und ist ein Marktfruchtbetrieb mit angegliederter Biogasanlage. Bis dato ließ der Betriebsleiter seinen Mais durch einen Lohnunternehmer mit einer Einzelkorndrille säen. Für ihn wäre eine AEROSEM, mit dem PCS (PRECISION COMBI SEEDING) sehr interessant. Gedrillt wurden hier 9,5 Körner auf dem Quadratmeter mit einer Fahrgeschwindigkeit von ca. 8km/h. Die Vorfrucht war Mais. Die Vorarbeit wurde durch einen Grubber und anschließend mit einer Kurzscheibenegge TERRADISC erledigt. Die Ablagetiefe des Mais lag bei kontrollierten 5 - 6 cm. Die Vorführung erfolgte auf diesem Betrieb auf 4,8 ha. Ausgebracht wurden durch die AEROSEM ebenfalls 110 kg DAP / ha. Der Vorführung wohnten ca. 20 Personen bei. Sowohl Landwirte als auch Biogasanlagenbetreiber und Lohnunternehmer interessierten sich für die neueste PÖTTINGER Technik. Die Sämaschine macht auch hier bei kühlen 10 Grad und zum Ende leicht einsetzenden Niederschlags eine sehr gute Figur. Der Feldaufgang ist laut Betriebsleiter Kallhöfer-Köchling auch sehr gut.


Bunt gemischtes Publikum: Landwirte,
Biogasanlagenbetreiber und Lohnunternehmer

 


Ausführungen am PÖTTINGER Terminal, dem CCI

 


Auch bei zehn Grad macht die AEROSEM eine gute Figur

 


Gedrillt wurden hier 9,5 Körner pro Quadratmeter
mit einer Fahrgeschwindigkeit von ca. 8km/h. 

 


Zusätzlich wurden durch die AEROSEM 110 kg/ha DAP ausgebracht