SYNKRO 3030 MULTILINE

SYNKRO 3030 MULTILINE

Das neueste Multitalent aus dem Hause PÖTTINGER

Die neue MULTILINE-Linie von PÖTTINGER erschafft richtige Multitalente: erst letztes Jahr hat PÖTTINGER erfolgreich die Kurzscheibenegge TERRADISC mit der Sämaschine kombiniert, heuer folgt das gleiche Erfolgskonzept für den Grubber SYNKRO. So entstand eine kostengünstige, äußerst schlagkräftige Technik-Linie, die eine sensationelle Flexibilität im Einsatz erlaubt: Ob solo oder in Kombination gefahren, entfaltet auch der neue SYNKRO MULTILINE enormes Potenzial.

Grubber haben immer Saison: Effektive Stoppelbearbeitung leistet gerade in Zeiten hoher Kosten beim Pflanzenschutz, unterschiedlichster Anforderungen des Grundwasserschutzes und der nachhaltigen Bodenbewirtschaftung einen wertvollen Beitrag für langfristigen Ertrag. Die Einsetzbarkeit des Basisgerätes SYNKRO 3030 wird durch das MULTILINE-Konzept schlagartig in eine neue Kategorie gehoben. In Kombination mit der Gummipackerwalze 585 kann der SYNKRO mit der PÖTTINGER Sämaschine vereint werden. Die Aushubkinematik funktioniert dabei ganz ähnlich wie bei der bereits am Markt bewährten TERRADISC.

Die Maschine wird gezogen und über eine Deichsel an den Unterlenkern Kat. II angehängt und ist somit auch für kleinere Traktoren geeignet. Der SYNKRO MULTILINE wird bequem mit einer einfachen Schlepper-Grundausrüstung gefahren. Die Kombination mit der Sämaschine bietet eine optimale Alternative zu den bekannten Mulchsaatmaschinen. Der Packer trägt das Gewicht der Maschine. Nur die Stützlast lastet am Schlepper. Somit ist es möglich, die Maschine ohne Frontballastierung einzusetzen. Das verbessert wesentlich die Gesamtbilanz gegen Schadverdichtungen am Vorgewende: Der neue SYNKRO MULTILINE ist die extrem bodenschonende Technik mit Nachhaltigkeit, das garantiert langfristigen Ertrag. Die Aushebung erfolgt über die Gummipackerwalze und einen Knickdeichselzylinder und ermöglicht so eine Bodenfreiheit von 250 mm. Zum Hochheben der Grubber–Sämaschinen-Kombination ist ein doppelt-wirkendes Steuergerät notwendig. Der SYNKRO 3030 MULTILINE ist nur mit gezackten Hohlscheiben, nicht mit Nivellierzinken verfügbar.

Die Aufnahme der standardmäßigen Sämaschine VITASEM A oder VITASEM ADD erfolgt am Packer. So kann die Sämaschine einfach an- und abgebaut werden – je nachdem, ob der gezogene Grubber solo in Einsatz gehen soll oder nicht. Damit wird aus dem SYNKRO MULTILINE ein echtes Multitalent, das universell einsetzbar ist.

Die Maschine läuft am Feld und im Straßentransport auf der Gummipackerwalze, die zweiteilig ausgeführt und in der Mitte abgestützt ist. Das sorgt für hohe Laufruhe und optimale Stabilität im Transport. Am Vorgewende erfüllt es durch die Teilung, einen von der Praxis stark geforderten Punkt: Das System hinterlässt absolut kein Verschmieren der Oberfläche. Damit ist selbst der kritische Fall der Vorgewendeverdichtung bei der SYNKRO MULTILINE unter Kontrolle. In Summe wird neben dem besseren Saataufgangsbedingungen so auch der Verschleiß auf der Straße minimiert und die Maschine geschont – ein echtes Multitalent auf Straße und Feld.

Der Packerringabstand beträgt 12,5 cm. So wird bei 24 Reihen eine optimale Vorverdichtung der Saatrille sichergestellt. Das Konzept des SYNKRO MULTILINE lässt für den Kunden viel Spielraum an Kombinationsmöglichkeiten und wird den vom Markt geforderten Ansprüchen mehr als gerecht. Damit bleiben auch später noch alle multiplen Möglichkeiten zum Kombinieren offen.

Das neue Randblech anstatt der Randscheibe sorgt für ein schönes Anschlussbild und ist leicht einstellbar sowie für den Straßentransport hochklappbar.

Non-stop-grubbern ist auch bei der 1030er-Serie dank der neuen NOVA Steinsicherung mit horizontalem Federpaket möglich. Mit 500 kg Auslösekraft, einem großen Ausweichweg von 300 mm und einer zusätzlichen Abschersicherung mit zwei Grindelpositionen zur Einzugsoptimierung ist dabei die Schonung der Maschine garantiert.