Steil nach oben

Steil nach oben

Die Pöttinger-Alpinmäher

Die neue Alpin-Mähwerksflotte umfasst sechs verschiedene Modelle von 2,20 bis 3,04 m Arbeitsbreite und bietet für jede Einsatzsituation die richtige Maschine. Der Antriebsstrang wurde von links nach rechts verlegt, um eine bessere Sicht auf die Mähfläche zu gewährleisten und den Fahrkomfort zu steigern.

NOVAALPIN kann mit jedem
Die speziellen B & T-Anbauten wurden extra für den alpinen Bereich konstruiert. Der B-Anbau ist eigens für Zweiachsmäher (Bergtracs) konzipiert. Verschiedene Anbaukonsolen ermöglichen es, das Mähwerk individuell an das Hubwerk anzupassen und so nahe wie möglich am Traktor anzubauen. Mit dem T-Anbau spricht Pöttinger vor allem Kunden an, welche einen Kompakt-Traktor einsetzen. Mit dem Weiste-Anbau lässt sich das NOVAALPIN schnell ankoppeln.

Bei steilen Flächen wird das Mähgut oft nach vorne geschoben. Mit dem neuen Scheibenmäherbalken gehören solche Probleme der Vergangenheit an: durch abgeflachte Kegelflächen der Mähscheiben, beidseitige Aufhängung an den Mähtrommeln des Mähbalkens und zusätzliche Förderkegel oder –trommeln. Die Mähwerke sind mittig über eine zentral gelagerte Wippe aufgehängt, die eine Bewegung von +/- 4 Grad ermöglicht und über Blattfedern stabilisiert ist. Auf Wunsch lassen sich die NOVAALPIN mit einer hydraulischen Seitenverschiebung, die einen Verschiebeweg von +/- 200 mm zulässt, ausrüsten.

Der Bedienkomfort kann durch die optional erhältliche hydraulische Seitenschutzklappung zusätzlich erhöht werden. Die aus der Flugzeugtechnik übernommene Spantenbauweise reduziert das Gewicht massiv. Stabilität mit Leichtbau und Komfort vereint, das sind zusammengefasst die wesentlichsten Merkmale der neuen Pöttinger-Alpinmäher.


NOVAALPIN 301

NOVAALPIN 301

NOVAALPIN 301