Neuer Kombiwagen: EUROPROFI combiline

Neuer Kombiwagen: EUROPROFI combiline

Neueste Ladewagentechnik als „Kombinierer“ für 39 mm Kurzschnitt mit dem patentieren Messerbalken-Ausschwenkung EASYMOVE und dem neuen Doppelmesser TWINBLADE

Um den unterschiedlichen Einsatzbedingungen des Ladewagens und den individuellen Kundenanforderungen optimal gerecht zu werden, bietet Pöttinger nun auch den EUROPROFI 4510, 5010 und 5510 als Kombiwagen an. Noch leistungsfähiger, mehrzwecktauglich und mit 39 mm Kurzschnitt ausgestattet, geht der komplett überarbeitete Ladewagen an den Start. Erfolgreich gelingt es Pöttinger dabei, Bewährtes (wie die eigens entwickelte und patentierte „EASYMOVE“ Messerbalken-Ausschwenkung) mit Neuem (wie dem patentierten „TWINBLADE“ Doppelmesser mit Einzelmessersicherung) zu verbinden.





Dem Entwicklungsteam ist es gelungen, die bewährte Leichtzügigkeit des Vorgängers weiter zu entwickeln und damit kann der EUROPROFI mit Traktoren von 130 bis 220 PS betrieben werden. Geblieben ist die bewährte 6-reihige Pendel-Pick-up mit beidseitiger Kurvenbahnsteuerung, um bestmögliche Bodenanpassung zu gewährleisten und damit sauberes Futter zu fördern. Neu entwickelt wurden das Prallblech sowie eine zusätzliche Tastradrolle. Diese ist mittig hinter der Pick-up positioniert und ermöglicht eine verbesserte Bodenkonturführung. Die Parallelogrammführung der Zusatz-Tastradrolle sowie die von den vorderen Tasträdern unabhängige Einstellungsmöglichkeit sind einzigartig. Das garantiert eine hundertprozentige Pendelfunktion. Die Tastradrolle kann bis zu 50 mm höher gestellt werden. Speziell unter sehr nassen Einsatzverhältnissen mit tiefen Traktorspuren zeigt sich die volle Leistungsfähigkeit: kein Einsinken in Traktorspuren und exakte Tiefenführung in allen Situationen. Damit gelingt es, den Rohascheanteil im Futter deutlich zu reduzieren. Und sauberes Futter begünstigt eine höhere Milchleistung für einen durchschlagenden Erfolg.

Die neue Tastradrolle ist ab Herbst 2013 für alle Pöttinger-Rotorladewagen verfügbar.

Der Rotorantrieb erfolgt über ein seitliches Stirnradgetriebe anstelle einer Kette und ist bis 220 PS ausgelegt. Der Wartungsaufwand und der Verschleiß sind deutlich niedriger. Der Hauptantrieb erfolgt über eine einseitige Weitwinkelgelenkwelle, die neu mit 1800 Nm abgesichert ist. Damit verfügt der neue EUROPROFI combiline um 11 Prozent mehr Antriebsleistung aufgrund der Leichtzügigkeit und einen um 20 Prozent erhöhten Durchsatz – kombiniert mit geringem Wartungsaufwand.

Der leistungsfähige Laderotor sorgt mit seinen acht Zinkenreihen (800 mm Durchmesser) mit 25 mm breiten Abstreifern und der asymmetrischen Messeranordnung für perfekte Schnittqualität bei geringem Leistungsbedarf.

Das Schneidwerk „POWERCUT“ wurde komplett neu entwickelt. 35 Messer sorgen für 39 mm theoretische Schnittlänge: damit schneidet der neue EUROPROFI combiline um 15 Prozent kürzer. Auf Wunsch gibt es das patentierte Wendemesser „TWINBLADE“, das die doppelte Standzeit ermöglicht. Somit ist dauerhaft ein perfekter Schnitt garantiert. Das Mitnehmen von Ersatzmessern gehört durch die Doppelfunktion damit der Vergangenheit an. Der Messerbalken ist einfach vom Schleppersitz aus über das Bedienterminal unter Druck ausklappbar. Die seitliche Schneidwerksschwenkung EASYMOVE wurde von Pöttinger erfunden, um die Wartung der Messer so komfortabel und sicher wie möglich zu gestalten. Natürlich ist EASYMOVE auch beim EUROPROFI combiline Teil der Ausstattung. Neu entwickelt wurde die Schneidwerksentriegelung - sie erfolgt hydraulisch über einen seitlichen Taster. Pöttinger bietet damit einen noch nie dagewesenen Komfort in der Handhabung und Wartung: werkzeugloses Ausschwenken zur Wartung der Messer. Auch der Messerwechsel ist bei Pöttinger konkurrenzlos einfach: Die Messer werden serienmäßig zentral ent- und verriegelt. Die Messersicherung erfolgt beim neuen Schneidwerk mit einem Rasthebel oben im geschützten Bereich – für die bewährte Vorsteuerfunktion.



Das neue POWERCUT Schneidwerk

Das Schneidwerk wurde völlig neu entwickelt, 35 Messer sorgen für 39 mm theoretische Schnittlänge. Der Messerbalken ist einfach vom Traktorsitz aus über das Bedienterminal unter Druck ausklappbar.


vergrößern







Der Kratzboden wurde vorne um 150 mm abgesenkt. Damit sind jetzt erstmals Bereifungen bis 710/45R22,5“ möglich und die Ladewagen-Plattform ist waagrecht. So wird der Futterstock nach hinten herausgehoben, was zu einer gleichmäßigen, optimierten Ausladung führt. Dadurch ist auch der Leistungsbedarf geringer. Die Kratzbodenkette wurde auf 10 mm verstärkt. Optional ist ein 2-Stufen-Motor verfügbar.

Die 2-Funktions-Frontklappe ermöglicht ein rasches Wechseln zwischen Ladewagen- und Kombi-Betrieb: Die Verdichtungsklappe wird hydraulisch angesteuert und in die jeweilige, gewünschte Position gebracht. Durch ein Lochblech in der Vorderwand ist eine gute Einsicht in den Laderaum vom Traktor aus möglich. Die Ladeautomatik verfügt über zwei Messpunkte. Die Verdichtung ist über Druckfedern einstellbar und kann so der Traktorleistung optimal angepasst werden.

Der Rahmenaufbau beim Combiline zeichnet sich durch stabile Bordwandprofile ohne Aufbaubügel aus. Dachseile sind optional verfügbar für optimale Ladegutsicherung, für den Ladewageneinsatz in Heu und Stroh. Volumensvergrößerung des Ladewagens um bis zu 3 m3 ist möglich. Auf den neuen, abgeschrägten Kotflügeln bleibt kein Häckselgut liegen und der Ladewagen bleibt sauber. Die Vorteile liegen auf der Hand: bei der Fahrt geht nichts verloren.

 

PDF 'EUROPROFI COMBILINE' EUROPROFI COMBILINE
Silierwagen mit Laderotor
8 Seiten  [97+125.01.1013]

Dateigröße: 2.007 KB
de

 

Die Rückwand ist als multifunktionale Heckklappe mit enormer Entladeleistung ausgeführt. Anstelle der Plane wurde neu eine Blechabdeckung eingesetzt, damit keine Futterverluste auftreten. In der D-Ausführung ist ein geradliniger Dosierantrieb serienmäßig, eine dritte Walze auf Wunsch verfügbar. Ebenso ist auf Wunsch ein Querförderband mit der Power Control Wireless Bedienung verfügbar.

Je nach Type stehen mehrere angepasste Bereifungen zur Auswahl. Die Deichsel ist serienmäßig mit 2 t Stützlast ausgeführt, auf Wunsch aber auch mit 3 t tiefliegend verfügbar.

Die Bedienung erfolgt bei der L-Ausführung serienmäßig über die Direct Control, bei der D-Ausführung über die Power Control Bedienung. Optional ist bei beiden Ausführungen das CCI-Terminal verfügbar.

Einmal mehr wird Pöttinger damit seinem Ruf als Ladewagen-Weltmarktführer gerecht, der mit seinen mehr als 50 Ladewagenmodellen individuell auf Kundenanforderungen eingeht. Ob für Berg- oder Flachlandregionen, in allen Ländern von Nord- bis Südeuropa und von Amerika bis Asien. Ob für Familienbetriebe, Lohnunternehmer oder Großbetriebe – am weltweit modernsten Montageband werden Ladewagen für alle Kundenwünsche gebaut. Der Erfolg spricht für sich: Pöttinger Ladewagen sind heute weltweit die Nummer 1.

Weiter zu den Produktinformationen »